Gefühle und Beschwerden zulassen

mosaic-200864_1920.jpg

Jeden Tag erleben wir eine Vielzahl von Gefühlen, die einen sind sehr positiv, die anderen sind sehr negativ.

Es ist wichtig zu verstehen, woher diese Gefühle kommen und was sie uns sagen wollen. Durch meine Berührungspunkte mit der Hypnose und Aufstellung ist mir bewusst geworden, dass unsere Gefühle, die in uns Unwohlsein hervorrufen, durch negative Erlebnisse in der Vergangenheit entstanden sind.

Auch hier sind die Ideen unseres Unterbewusstseins grenzenlos. Dies kann sich in Gefühlen ausdrücken, aber auch im körperlichen, im schlimmsten Fall in Krankheiten.

Oftmals sind die Zusammenhänge im ersten Moment nicht ersichtlich, selbst Erlebnisse aus unserer Kindheit können nach 20 Jahren der Auslöser für das sein, was uns tief greifend belastet. 

Natürlich entsteht dies nicht einfach so aus dem Nichts. Wir tragen dieses Erlebnis aus unserer Vergangenheit in uns, es begleitet uns und es ist nahezu unsichtbar. Durch ein Trauma oder eine Erfahrung welche wir Jahre später durchleben, verbinden sich beide Erlebnisse miteinander und haben dann die Kraft, an die Oberfläche zu gelangen.

Das erste Erlebnis ist wie ein kleiner Lautsprecher der sehr leise klingt. Das zweite Erlebnis dient als Verstärker, der den Lautsprecher lauter werden lässt. Ein drittes oder viertes Erlebnis lässt die Lautstärke immer weiter ansteigen, bis wir schlussendlich nichts anderes mehr hören, als diesen Ton und wir uns nur noch darauf fokussieren. 

Wenn wir beispielsweise in unserer Vergangenheit schlechtes in einer Beziehung erlebt haben, ja sogar betrogen wurden, dann löst dies bei einem neuen Partner ein unbehagliches Gefühl aus. Wenn wir nicht wissen, wo er ist und was er macht, dann kommt dieses Gefühl hoch, um uns zu sagen, dass wir vorsichtig sein müssen. Wenn wir dies nicht sind, dann laufen wir Gefahr, dass wir wieder betrogen werden und unser Herz gebrochen wird.

In gewisser Weise spielt hier auch das Gesetz der Anziehung eine Rolle, dass was wir in uns manifestiert haben, wird auch eintreten. Wenn ich ausstrahle, dass mein neuer Partner mich betrügt und ich ihm kein Vertrauen schenke, dann werde ich irgendwann betrogen. Dies resultiert nicht nur aus unserer Schwingung, sondern auch aus unserem Verhalten gegenüber unserem Partner. Wenn ich ihn permanent unter Druck setze, wird er sich dann bei mir wohlfühlen?

Wenn wir dies nicht verstehen, dann lösen wir eine Kettenreaktion aus und der Kreis, auch bekannt als Teufelskreis, schließt sich.

Mit diesen Worten komme ich zurück auf das erste, zweite und dritte Erlebnis. Ich werde das erste Mal betrogen, das zweite Mal und das dritte Mal. Spätestens ab hier habe ich das volle Vertrauen in Partnerschaften oder noch schlimmer, in mich selbst verloren. Denn auch hier können Zweifel entstehen. Werde ich betrogen, weil ich nicht wertvoll bin? Sind alle anderen besser als ich? Ist dieses Leben lebenswert, wenn ich es alleine verbringen muss? Und ab hier können sehr negative Gedanken entstehen, bis hin zum Verlust des Lebenswillens.

Die Antwort auf all diese Fragen ist:

Ja, du bist ein wundervoller Mensch, du bist großartig, so wie du bist und das Leben ist genauso wundervoll wie du

 
Bei allen Gefühlen gilt, dieses Gefühl blockiert dich zwar gerade, aber es will dich beschützen und dir zur Seite stehen, es will geliebt und akzeptiert werden. Gib dies diesem Gefühl und teile ihm mit, dass du dankbar bist, dass es da wahr aber du jetzt auf dich selbst aufpassen kannst.